Beiträge

Alain Meyer war viele Jahre Fussballtorhüter und hat eines Tages die Chance erhalten beim grossen FC Basel ein 2 tägiges Probetraining zu absolvieren. Nach einem guten ersten Tag wurde er am zweiten Tag nervös und hatte die falsche Einstellung, natürlich hat es nicht geklappt. Dieses Erlebnis hat in ihm das Interesse für den psychologischen Aspekt in Leistungssituationen geweckt.

Einige Jahre später wurde er angestellt als Torhütertrainern beim selben FC Basel und hat zusätzlich ein Minimandat als Sportpsychologe übernommen. Mehrere Jahre wurde an seiner Arbeit gezweifelt und alles hinterfragt, doch mit neuen Personalien, neuer Offenheit und guter Arbeit erlangt er sich stetig mehr Respekt und Vertrauen. 

Heute arbeitet er mit vielen Persönlichkeiten aus Sport und Business zusammen.

 

Seine Geschichte finde ich spannend, weil ich ihn sehr gut verstehe und es einmal mehr zeigt:

Wenn du etwas willst, durchbeisst, investierst und ohne Erwartungen einfach weiter machst, dann wird es sich auch irgendwann lohnen.

 

Keypoints:

Mindset

Perspektive

Achtsamkeit

Leistung

 

Zitate:

„Wenn es um Leistung geht ist der Kopf entscheident.“

„Sensibel sein hat ein unglaubliches Potenzial für Wachstum“

 

Fragen / Themen:

1:00 Anfänge

4:00 Probetraining FC Basel

9:00 Perspektive

11:00 Durchbeissen

15:00 Unterschied Profi & Nachwuchs

17:00 Arbeit mit dem Mensch

20:00 Wir können von allen lernen

26:00 Achtsamkeit / Meditation

34:00 Mensch im Leistungssport

38:00 Erfolg

40:00 Talent


Benjamin Huggel

Schweizer Nationalmannschaft

41 Länderspiele

3 Welt- und Europameisterschaften

 7 x Schweizermesiter

5 x Cupsieger

UEFA Champions League

Bundesliga

 

Keypoints

Mentalität / Mindset 

Vergleich Schweiz & Deutschland

Leadership

Fokus auf das was du beinflussen kannst

Teaamgeist / Rollenverteilung

Was ist Talent? 

 

Zitate

„Wenn man schon mit 10 Jahren 4 Mal die Woche trainineren muss, ist es schwer Polysportiv zu sein.“

„Ich hab immer gemeint Schalke sei eine Stadt.“

„Die haben nicht auf mich gewartet.“

„Verantwortung zu übernehmen bedeutet, sich zu exponieren mit dem Risiko verlieren zu können.“

„Die heutige Generation wächst damit auf, dass alles was sie tut dokumentiert werden kann.“

„Nur wenn du auch Rückschläge hast, kannst du stärker zurück kommen, denn wenn du nie Rückschläge erlebst bist du immer oben und kannst nichts lernen.“ 

„Talent sehen wir immer als Technik, doch aus meiner Sicht ist es auch Durchsertzungsvermögen, Willen und ein positives Mindset. Da war ich gesegnet, sonst wäre ich nie Profifussballer geworden.“

 

Homepage

instagram

 

Fragen

1:30 Wie ist Benjamin Huggel aufgewachsen?

3:00 Polysportivität als Hilfe?

5:00 Erst mit 21 Jahren kam der Schritt zum Profi, wie kam das?

7:30 Wechsel in die Bundesliga?

9:30 Woher kommt diese Mindset?

14:30 Leadership

17:00 Fehler machen gehören dazu

19:30 Wie wichtig war es mit Marco einen Vertrauten an der Seite zu haben?

22:00 Wann wurde dir bewusst was ihr mit Basel erreicht habt?

29:00 Die schwierigen Spieler

31:00 Wie versucht du deine Erfahrungen heute zu nutzen?

36:00 Leben heute


Janet Braun

Keypoints:

Individualität

Wie der Athlet sich in seinem Umfeld wohlfühlen kann

Gutes/effektives Scouting

Warum der Sport sich langsamer entwickelt als die Wirtschaft

Vorbildfunktion

 

Zitate:

„Im Sport mahlen die Mühlen langsamer.“

„Wenn du eine Führungsposition begleitest musst du deine Werte kennen und diese vorleben.“

„Es fängt immer bei dir an, wenn du Ehrlichkeit erwartest, dann musst du auch ehrlich sein.“

Mario Antonelli

Key Points:

Wie dein Umfeld deine Leistung beeinflusst.

Potenzial – Stressfaktoren = Leisteung

Warum individualisierung in allen Bereichen so enorm wichtig ist.

Warum du wissen musst, das dein Bild nach aussen vielleicht anders ist als du denkst.

Wieso Trainer, Eltern und Lehrer den Kinder mehr freiheit für Fehler lassen sollten.

Zitate:

„Angst ist ein ein stückweit anerzogen.“

„Teamsportler sind auch Einzelsportler.“

„Wenn ich bei einer Weltcup Abfahrt an den Start gehe, kann es gut sein dass ich mental der Beste am Start bin. Trotzdem müssen sie mich nach 200 Meter mit dem Helikopter ins Spital bringen.“

„Du bist verantwortlich für alles was du tust, aber auch für alles was du nicht tust.“

„Trainer und Lehrer wissen es nicht immer besser als du.“

Fragen:

1:00 Wer ist Mario und was tut er?

5:00 Was ist ein Talentmanager?

12:30 Gibt es eine Angst davor sich ehrlich zu geben gegenüber von Autoritätspersonen?

14:30: Arbeitest du mehr an Stressverringerung oder an Potenzialsteigerung?

18:30 Viele Leute arbeiten nicht an ihren mentalen Fähigkeiten, warum denkst du ist das so?

26:30 Wo sind für dich die grössten Unterschiede zwischen Team- und Einzelsport.

34:00 Mentale Stärke ist alles, was hälst du davon?

41:00 Wie kannst du einem Sportler helfen?

48:00 Was für Ratschläge würdest du deinem 15 jährigen Selsbt geben?

www.hockeymental.ch

www.mentalperformence.ch

www.footballmental.ch