Beiträge

Alain Meyer war viele Jahre Fussballtorhüter und hat eines Tages die Chance erhalten beim grossen FC Basel ein 2 tägiges Probetraining zu absolvieren. Nach einem guten ersten Tag wurde er am zweiten Tag nervös und hatte die falsche Einstellung, natürlich hat es nicht geklappt. Dieses Erlebnis hat in ihm das Interesse für den psychologischen Aspekt in Leistungssituationen geweckt.

Einige Jahre später wurde er angestellt als Torhütertrainern beim selben FC Basel und hat zusätzlich ein Minimandat als Sportpsychologe übernommen. Mehrere Jahre wurde an seiner Arbeit gezweifelt und alles hinterfragt, doch mit neuen Personalien, neuer Offenheit und guter Arbeit erlangt er sich stetig mehr Respekt und Vertrauen. 

Heute arbeitet er mit vielen Persönlichkeiten aus Sport und Business zusammen.

 

Seine Geschichte finde ich spannend, weil ich ihn sehr gut verstehe und es einmal mehr zeigt:

Wenn du etwas willst, durchbeisst, investierst und ohne Erwartungen einfach weiter machst, dann wird es sich auch irgendwann lohnen.

 

Keypoints:

Mindset

Perspektive

Achtsamkeit

Leistung

 

Zitate:

„Wenn es um Leistung geht ist der Kopf entscheident.“

„Sensibel sein hat ein unglaubliches Potenzial für Wachstum“

 

Fragen / Themen:

1:00 Anfänge

4:00 Probetraining FC Basel

9:00 Perspektive

11:00 Durchbeissen

15:00 Unterschied Profi & Nachwuchs

17:00 Arbeit mit dem Mensch

20:00 Wir können von allen lernen

26:00 Achtsamkeit / Meditation

34:00 Mensch im Leistungssport

38:00 Erfolg

40:00 Talent

Warum sollte ich deinen Podcast hören?

Eine Frage welche ich begleitet, aber welche auch legitim ist. Darum gebe ich hier meine Antwort und habe es auf 3 Punkte runter gebrochen:

  1. Es gibt nur einen Weg, DEINEN!
  2. Bewusstsein von Höhen und Tiefen
  3. Weiterentwicklung

Ausserdem beantworte ich hier folgende Fragen welche mir von euch gestellt wurden:

  1. Kannst du dir vorstellen als Coach zu arbeiten?
  2. Was machen wenn man ein Ziel erreicht hat?
  3. Wie hast du deine Entscheidung getroffen mit dem Eishockey aufzuhören?
  4. Hast du es jemals bereut?

Wie gewohnt habe ich versucht möglich authentisch, ehrlich und unvorbereitet in das Ganze hinein zu gehen. Warum? Ich will aus dem Herzen sprechen und dir keine Phrasen vorlesen…

 

Dominique Rinderknecht ist Ex-Miss Schweiz, Moderatorin und Model. Doch diese Titel werden oft, wenn auch unbegründet, mit Oberflächlichkeit soziiert. Ein Vorurteil welches auch mich begleitete, aber dieses Gespräch steht für Authentizität, Offenheit und Natürlichkeit.

Wer Dominique kennt weiss, sie setzt sich für vieles ein: Gleichberechtigung, Umweltschutz, Bildung, etc. Aus meiner Sicht ist dies nicht nur bewundernswert, sondern auch mutig. Es ist nicht immer einfach eine Meinung zu haben und für etwas einzustehen,  doch meinen Respekt hat sie vor allem für die Art und Weise. Sehr reflektiert, intelligent und sie redet nicht nur, sondern handelt auch danach. Zu viele Menschen spucken grosse Töne und reden von Werten, welche sich nicht in ihren Handlungen wieder spiegeln.

Wir sprechen über Aufs und Ab, über Fake auf Social Media und vieles mehr. Ein sehr beeindruckendes Gespräch mit einer grossartigen Frau!

Denn auch eine Miss Schweiz, Model und Moderatorin erlebt tiefen und macht Fehler, genau wie jeder von uns.

 

Dominique Rinderknecht

 

Zitate

„Bildung ist die Grundlage für ein gutes Leben.“ 

 

„Reichweite ist ein Geschenk welches wir nutzen müssen um Aufmerksamkeit auf wichtige Themen zu lenken.“

 

„Man muss über gewisse Themen reden, denn nur so werden sie zur Normalität“

 

Schlüsselpunkte 

Perfektionismus

Social Media 

Reflektieren

Reichweite nutzen

Gleichberechtigung

 

Fragen / Themen

1:00 Titel Miss Schweiz

5:30 Weg zur Miss

10:00 Bildung

12:00 Perfektionismus und Social Media

17:00 Reflektieren

22:00 Werte

24:00 Geld

27:00 Reichweite nutzen

31:00 Urteilen

33:00 Gleichberechtigung

40:00 Jetzt

44:00 Selbstwahrnehmung

46:00 Bauchgefühl

Marius Bear ist im Appenzell aufgewachsen und kam gar nie auf die Idee zu singen, denn das tun Männer halt nicht. As er aber in die RS kam wurde er auf seine tiefe und einzigartige Stimme angesprochen, da wollte er es dann irgendwann wissen. Er fuhr mit dem Zug bis in die Westschweiz und traute sich, mit gütiger Hilfe vom Whisky, mit Strassenmusik anzufangen. Schnell merkten die Leute seine Leidenschaft, welche ihn auszeichnet und die Emotionen in seiner unvergleichbaren Stimme. Der Rest ist Geschichte.

Keypoints:

DEIN Weg

„Ranze“ Gefühl / Intuition

Lebenserfahrung

Einfach tun!

Leidenschaft

Offene Einstellung

 

Zitate:

„Ich komme aus dem Appenzell, da kommt man nicht mal darauf zu singen“

„Auf dem Weg den ich gegangen bin, gab es auch viele Löchter wo ich gezweifelt habe.“

„Das Ziel ist nicht sich in den Mittelpunkt zu stellen, sondern Leute zu berühren und diese in den Mittelpunkt zu ziehen.“

„Wenn es wirklich nicht klappt, dann gehst du hatl arbeiten, aber du hast viel gelernt dabei.“

 

Fragen / Themen:

1:00 Anfänge

3:00 Singen im Militär entdeckt

5:00 Strassemusik

7:00 Entscheid Zuhause mitteilen

11:00 Lebenerfahrung / Offeheit

15:00 Erreichen von Menschen

18:00 Erste Aufnahmen und Management

21:00 New York – Filmmusik

30:00 Erfahrung

33:00 Band

37:00 Vision

40:00 Balance

45:00 Perspektivenwechsel

47:00 Songs schreiben 

49:00 Leidensweg

 

Tom Gisler ist seit 11 Jahren eine Stimme beim SRF 3 oder früher DRS 3. in seinen Sendungen wie Input, Focus oder auch Gizzle Shizzle stellt er immer wieder wichtige Frage zur Gesellschaft und übers Leben. Er selbst bezeichnet sich im Gespräch als introvertiert und eine faule Sau, doch wo holt sich Tom seine Inspiration? Wie gelingt es ihm immer wieder kreative Ansätze für schwierige Themen zu finden? 

Diese und viele weitere Themen haben wir besprochen.

 

Keypoints

Introvertiert

Selbstironie

Reflektieren

 

Zitate

„Ich bin eine sehr faule Sau.“

„Meine Ideen kommen aus der Welt“

„Ich brauche Druck zum kreativ sein.“

„Schreiben hilft sich selber zu verstehen.“

 

Fragen / Themen

1:30 Privatsphäre

2:30 Introvertiert

6:30 Anfänge beim Radio

9:00 Kreativität aus der Welt

13:00 Gesellschaft

17:00 Kritik

26:00 Reflektieren

29:30 Hörst du dir selber zu?

32:00 Mir sind Schwiz


Jeden Tag treffen wir 20000 Entscheidungen, wusstest du das?

Dazu erzähle ich dir eine Geschichte von mir und einer Frau in Griechenland und andere Lektionen aus meinem Leben.


Ezgi Cinar ist eine Schweizer Modedesigner welche mich sehr inspiriert, doch fangen wir vorne an. Ihre ersten Lebensjahre verbrachte sie in Libyen, bevor sie mit 9 Jahren, zusammen mit ihren Eltern in die Schweiz zog. Bereits früh war sie fasziniert von Mode und schönen Dingen, also startet sie mit 17 in einer Nähwerkstatt zu arbeiten. Danach arbeitet sie über 20 Jahre in der Modebranche, eignet sich wissen an, arbeitet sich hoch und startet 2016 ihre eigene Marke (ezgicinar.com). Ja, sie weiss genau was sie will und setzt sich hohe Ziele, bleibt aber da nicht hängen. Nein, sie investiert und arbeitet auch dementsprechend. Einige der Charakterzüge welche ich persönlich, stark bewundere.

Es wäre aber falsch nur von der  Geschäftsfrau zu sprechen, denn auch als Mensch komme ich schnell ins schwärmen. Mit teils provokativen, aber stilvollen Posts auf Instagram verkörpert sie eine Vorbildrolle für viele junge Frauen.

Ezgi Cinar, eine der vielseitigsten Persönlichkeiten denen ich je begegnet bin, aber überzeuge dich selbst. 

Wir reden über ihre Geschichte, Mode, Kopftuch, Rolle der Frau, Business, Kreativität….(Vielseitig eben).

Das ganze Gespräch auf meine Homepage, Spotify, Apple Podcast oder Stitcher.

 

Keypoints:

Mode

Marke aufbauen

Mindset

Wollen & machen

 

Zitate:

„Ich mache nichts ohne ein Ziel zu haben“

„Ich frage viel nach Meinungen, heisst nicht das ich es umsetze“

„Nur mit dem Willen alleine geht es leider nicht, aber da fängt es an.“

„Wenn du so weit bist, dass du nichts mehr wagst, erreichst du auch nichts mehr.“

„Wenn du etwas machen willst, musst du es machen! Informiere dich wie du dahin kommst, warten reicht nicht.“

 

Themen / Fragen:

1:00 Kindheit, Lybien, Integration

4:00 Selbständige Lebensweise 

7:00 Mode und Kopftuch

11:00 Anfänge der Modeszene

16:00 Start der eigenen Brand

22:00 Andere Meinungen

28:00 Enfant Terrible

31:00 Kollektionen

40:00 Was willst du weitergeben

Nevin Galmarini ist ein Schweizer Snowboarder, Olympia Sieger und Gesamtweltcup Sieger. Aufgewachsen ist er im Appenzell mit gehörlosen Eltern, einer Schwester und einem Bruder. Bereits früh zieht die ganze Familie ins Engadin, was den beiden Brüder erlaubt ihrer Leidenschaft zu folgen. Ein erster Schritt war getan, aber der Weg war noch lang. 5 Jahre lang arbeitet er im Sommer, trainiert am Abend und spart sein Geld um im Winter an Wettkämpfe gehen zu können. Seine Disziplin, der Durchhaltewillen und die Leidenschaft werden aber belohnt. Heute hat er alle bedeutenden Titel seines Sports gewonnen, ein Studium beendet und ist Familienvater. Eine unglaubliche Geschichte vor welcher ich grossen Respekt habe, genau wie vor ihm als Mensch.

Hört euch das amüsante und inspirierende Gespräch an!

 

Schlüsselpunkte:

Arbeiten um Sport treiben zu können

Zurückgeben

Leidenschaft

Disziplin

Leben mit gehörlosen Eltern

 

Zitate:

„Es war der Traum Sessellift zu fahren!“

„Ich wollte einfach immer noch ein bisschen besser werden.“ 

 

Fragen / Themen

1:00 Anfänge Snowboard

8:00 Arbeit und Sport

10:00 Vergleich zu anderen Sportarten

13:00 Olympia

17:00 Optimieren

25:00 Olympiasieg / Gesamtweltcup

33:00 Leben mit gehörlosen Eltern

38:30 Spätzünder / Talent

Jasmine Flury

ist in Davos aufgewachsen und hat bereits früh das Skifahren entdeckt. Aus purer Freude am Sport ging sie dem auch nach und war auf Anhieb gut darin. Mit 16 dann der sehr mutige Entscheid auf eine Ausbildung zu verzichten und nur dem Sport nachzugehen. Dabei wird sie von ihrem Umfeld stark unterstützt und getragen. Diese Unterstützung nimmt auch nicht ab, als sie wegen einer Hüftverletzung fast 2 Jahre pausieren muss. Ungewissheit, Zweifel aber auch Willenskraft begleiten sie durch diese Zeit und prägen sie für die Zukunft. Heute ist sie eine etablierte Weltcupfahrerin, Olympionikin, WM Teilnehmerin und nicht zuletzt, eine super Persönlichkeit.

 

Es war mir eine Ehre mich mit ihr zu unterhalten und ich habe grossen Respekt vor ihrem Weg, welcher uns zweifellos noch begeistern wird!

 

Schwerpunkte:

Tun was dir Freude bereitet

Sich zurückkämpfen und aus Rückschlägen wachsen

Wertschätzung

 

Zitate:

«Es gibt noch anderes im Leben, ich kann das machen was ich will, also alles gut.»

«Ich habe so viele Leute um mich herum die mir dabei helfen wollen meinen Traum zu verwirklichen, das ist unglaublich.»

«Niemand konnte mir sagen, ob es nochmal klappt oder nicht.»

«Wenn ich etwas nicht probiere, weiss ich auch nicht was dabei rauskommt und so kann ich mir nie vorwerfen, dass ich nicht mein Bestes gegeben habe.»

 

Fragen und Themen:

1:00 Wie fühlt es sich an diese Vorstellung zu hören?

3:00 Wie bist du aufgewachsen?

5:00 Polysportivität und Unterschied im Team- und Einzelsport.

6:00 Entscheidung auf den Sport zu setzten

9:00 Druck / Leichtigkeit

12:00 Dankbarkeit

15:00 Optimismus

16:00 Verletzungen

23:30 Umgang mit Angst und Stürzen

25:30 Flow

26:00 Erfolge

32:00 Umfeld im Leistungssport

 

Für den Podcast gibt es bei mir ein Schlagwort, dass alles zusammenfasst:

ECHT

Diese 4 Buchstaben beschreiben so viele meiner Ziele und Gedanken. Es steht für Authentizität, Ehrlichkeit, Verletzlichkeit, aber auch die Individualität eines jeden Menschen.
Für mich ist nämlich klar, wenn ein Mensch einfach echt sein kann, ohne wenn und aber, dann ist er nicht nur glücklich, sondern auch leistungsfähig und inspirierend.

Das ist es was ich kreieren, haben und sein will:
Eine echte Community mit echten Werten
Echte Gespräche mit echten Menschen
Echte Inhalte mit echtem Mehrwert